Zurück
Badische Zeitung, 26.10.2005

Vier Meister ihres Fachs
halten Publikum in Atem

Herbsttanz des SVE sprengt alle Erwartungen / 500 Besucher

Beim Finale gab es für das Publikum kein Halten mehr.

WUTACH-EWATTINGEN (flo). Es war ein Abend, der selbst bei ausgewiesenen Optimisten des Veranstalters, dem SV Ewattingen, sämtliche Erwartungen gesprengt hatte. Beinahe 500 Besucher genossen am vergangenen Samstag das Jubiläumsprogramm von "Mark 'n' Simon", die gemeinsam mit dem kongenialen Musikerduo "Play it again, Sam" ein vierstündiges Programm vom Allerfeinsten boten. "Das war der Megaevent 2005 im Wutachtal!", frohlockte Kassenmann Reinhard Schmitt. Von Beginn an war klar, dass vier Meister ihres Fachs auf der Bühne standen, die sich darüber hinaus an diesem Abend in absoluter Bestform zeigten. Dazu trug zum einen zweifellos das glänzend aufgelegte Publikum bei und zum anderen die Tatsache, dass hier zwei Duos aufeinander trafen, die sich ob der schieren Freude an der Unterhaltung in einen regelrechten Spielrausch steigerten. So kamen zwei Synergieeffekte gleichzeitig zum Tragen: zwischen Publikum und Künstlern und zwischen den beiden befreundeten Bands.

Eine Show der Extraklasse boten "Mark 'n' Simon" (links bzw. Zweiter von rechts) mit Jay Fletcher und Jimmy Patrick (rechts) von "Play it again, Sam".

Obwohl sich die vier Musiker und Comedians bereits seit über 20 Jahren kennen und alle in München leben, sind gemeinsame Auftritte eine Rarität. Dabei ergänzen sie sich im Grunde perfekt. Im ersten Part der Show zeigten Jay Fletcher und Jimmy Patrick, warum sie seit den frühen 90ern in der Musikszene einen erstklassigen Ruf genießen. Auf brillante Art und Weise verbanden die beiden amerikanischen Entertainer Musikalität mit Comedy und erwiesen sich in den Stilrichtungen Blues, Rock und Country als wahrhafte Virtuosen an der Gitarre. Bei Fletchers gigantischem Solo zu "Sultans of Swing" wäre womöglich selbst Mark Knopfler ins Schwärmen geraten.

Nach gut anderthalb Stunden traten dann "Mark 'n' Simon" auf die Bühne. Es war ihr mittlerweile dritter Auftritt in Ewattingen binnen gerade mal vier Jahren. Vereinzelte Skepsis über eine vermeintliche Überpräsenz straften die beiden aufgedrehten Komiker von der ersten Sekunde an Lügen. Mit einer wahnwitzigen Show, die dem Publikum vor lauter Gags kaum Zeit zum Luftholen ließ, zeigten der Ire und der Waliser, dass sie auch nach über 25 Jahren Bühnenerfahrung nach wie vor ein unschlagbares Duo sind. Neben Klassikern wie Simon in den Rollen von Joe Cocker und Mick Jagger oder Mark als Schmalzlocke Howard Carpendale wurde dem Programm mit der Veralberung von Shakira oder den Teletubbies neuer Zeitgeist eingeflößt.

Zu später Stunde hielt es das Publikum dann nicht mehr auf den Stühlen. Mit Evergreens wie "Hotel California", "Sweet Home Alabama" oder "Knocking on Heaven's Door" drehten die vier gemeinsam zu einem furiosen Finale auf. Noch um 0.30 Uhr wurden von den Besuchern lauthals weitere Zugaben gefordert, so dass selbst der coole Jay Fletcher überwältigt feststellte: "Dies ist wirklich ein einmaliger Abend für uns!"

Rundum begeistert zeigte sich auch SVE-Boss Stefan Kech über den Abend. Bereits vor der Show hatte er den vier überaus sympathischen Entertainern den "Ewattinger Verdienstorden" in Form kleiner Strohbärenmasken überreicht. Im Gegenzug wurde er von Simon zum Ewattinger "Bürger-King" gekrönt. Der Erfolg des diesjährigen "Herbsttanzes" hat einmal mehr unterstrichen, dass der SV Ewattingen mit seinem Konzept eine sich von üblichen Tanzveranstaltungen abhebende Nische besetzt. "Allmählich wird der Herbsttanz zum richtigen Klassiker", urteilte Kech. Dazu trägt neben dem Programm sicherlich auch das ausgesprochen gemütliche Ambiente in der Ewattinger Wutachhalle bei, das Andreas Hofbaur und sein Team immer wieder ideenreich auf die Beine stellt.