Zurück

28.11.2006 “Westdeutsche Allgemeine Zeitung"

Musikalisch, witzig, gut

Ein zweistündiger Dauerangriff auf die Lachmuskeln: "Mark 'n' Simon" lösten am Sonntag bei den rund 80 Zuschauern im Pfarrsaal von St. Peter Begeisterung aus.

Das Duo aus Wales (Mark) und Irland (Simon) führte in seiner MusiComedy durch 50 Jahre Musikgeschichte. Angefangen bei "Mrs. Robinson" von Simon and Garfunkel, über die Stones mit Sänger Mick Jagger, Ozzy Osbourne und Joe Cocker im Duett sowie als Sonny und Cher mit "I got you babe" - Mark 'n' Simon zeigten sich wandlungsfähig und schlüpften - auch optisch - in viele Rollen.

Ohne Verkleidung erinnern sie eher an Paul McCartney und Chris de Burgh, übertrafen diese beiden aber deutlich an Witzigkeit und Dynamik. Mark und Simon machten Kalauer zu Brüllern und brachten den Pfarrsaal zum Mitsingen. Eigene Figuren wie "Vati Ka(h)n", Olli Kahns Cousin aus Italien, und Howard Chippendale brachten Jung und Alt zum Lachen. Auch kulturell wurde weitergebildet, so wie bei der Anleitung zum japanisch sprechen lernen in 15 Sekunden: "Frieren, vergesslich und verstopft sein", dann schafft man es.

Zum Abschluss des Abends gab es zur Abwechselung keine Musik-Parodie, sondern hervorragende Akustik-Songs der beiden Allrounder.

Bleibt zu hoffen, dass Mark 'n' Simon ihren Rhythmus einhalten und nach Auftritten 2002, 2004 und 2006 auch im Jahr 2008 wieder in Bottrop zu Gast sein werden.
Von Tobias Döring